Ratschläge für ein gelungenes Flugzeugfoto

Die fliegende Maschine fotografisch festhalten ist toll

Das Flugzeug in Bewegung ist so spektakulär, dass es zahlreiche Zuschauer dazu hinzieht, es mit Kamera festzuhalten. Diese Begeisterung hat neue Begriffe ins Leben gerufen, wie Planespotting und Spotter. Die Fans erstreben, unikale Fotos von grandiosen Himmelsriesen zu erstellen, es finden Wettbewerbe in dieser Branche statt. Da ist Flightradar unentbehrlich, denn mit ihm

  • kann man die App mit Meteorologie-Angaben zur Hand haben;
  • sich über den aktuellen Stand der anfliegenden Flugzeuge genau informieren.

Vorliegender Artikel berichtet über einige Regeln und Tipps, die den Interessenten bei dieser Art Hobbytätigkeit hilfreich erscheinen.

Nützliche Beratung für faires Benehmen des Planespotters

An vielen internationalen Flughäfen bestehen heutzutage ziemlich strenge Regeln zum Fotografieren von Flugzeugen. Sicherheitshalber ist an einigen Airports sogar Fotografier-Verbot eingeführt. Dabei unterscheiden sich die Regeln an einigen Flughäfen wesentlich voneinander, denn die Leitung entscheidet über die Richtlinie selbst. Deswegen soll es Sie nicht wundern, dass in einigen Flughäfen spezielle Zonen mit Tribünen für Spotter geschaffen sind, Anleitungen zur optimalen Aufnahme erteilt werden, indem andere Flughäfen diese Tätigkeit als strafbar betrachten. Daher sollte man sich im Voraus genau informieren, um sich seinem Hobby zuverlässig und vertrauensvoll hinzugeben.

Wie kann man die Flugzeuge in der Bewegung fotografieren?

Einige hilfreiche Tipps für Amateurfotografen

Über die Qualität Ihrer Bilder entscheiden mehrere Faktoren. Wenn Sie über diese genau informiert sind, liegen Sie immer im Vorteil. Machen Sie sich mit einigen davon vertraut.

  • Da die Flugzeuge immer gegen den Wind starten und landen, sollte man die Windstärke beachten, besuchen Sie dafür die Website Weather Underground.
  • Nicht weniger wichtig erscheint, den Sonnenstand zu ermitteln und im Blick zu haben, damit die Sonne nicht ins Bild kommt. Dafür kann SunCalc Service behilflich sein, hier wird die Karte mit Sonnenstand geboten.
  • Ihre Stellung ist auch von Bedeutung: aus der Praktik geht hervor, dass die beste Position eine solche ist, wenn man sich auf die Seite stellt, auf der das Flugzeug anfliegt.
  • Serienfotos garantieren Ihnen einen unfehlbaren Erfolg, denn damit können Sie das Nötige von einigen bemerkenswerten Momenten festhalten.

Foto während der LandungWelche Technik erweist sich als bewährt?

Damit Ihr Foto gelungen ist und unter den Bildgenießern Erfolg erntet, sollten Sie sich den Bedingungen anpassen, in denen aufgenommen wird. Die Anforderung an ein qualitätsvolles Foto meint, dass viele Parameter wie Abstand zum Objekt, Lichtfaktor, Brennpunkt optimal ausgestellt werden. Besonders geeignet für Luftaufnahmen sind Spiegelreflexkameras, sie gestatten perfektes Ablichten von Flugzeugen. Die Kamera muss entsprechend eingestellt sein. So ist es oft notwendig, die Empfindlichkeit der Sensoren zu erhöhen, die Messung von Belichtung sowie Autofokus einzusetzen. Infrage kommen vor allem Superteleobjektive, aber auch die Objektive mit mittleren Brennweite erweisen sich auch als effektiv

Darf man im Flugzeug fotografieren?

Auf diese Frage setzt sich immer mehr negative Antwort durch. Man erlaubt zwar Selfie zu machen, aber mit vielen Vorbehalten und nicht überall. So heißt es bei Lufthansa, dass dies grundsätzlich möglich ist, aber die Persönlichkeitsrechte nicht verletzen soll. Man muss über diese Absicht die Crew informieren und von ihr die Erlaubnis erhalten. Manche Airlines, vor allem arabische oder amerikanische bestrafen die Versuche, Bilder im Flugzeug zu machen, mit 250–1000 € Strafe, daher nehmen Sie sich in Acht und handeln Sie korrekt.